Herzlich Willkommen bei der DGfK

Kartographie – die Wissenschaft und Technik der Darstellung und Kommunikation raum-zeitlicher Informationen – ist Anliegen der DGfK.


Aktuelle Beiträge

  • Innere Bilder – äußere Karten

    Ein Radiobeitrag von RBB Kultur

    Schaden Google-Maps und Co unserem Orientierungsinn?

    Bild: Catherine Waibel/DPA/TNS

    Ein Versuch über Landkarten
    von Franziska Walser, RBB Kultur

    Der Wunsch, die Umgebung abzubilden, ist so alt wie die Menschheit. Schon vor 14.000 Jahren ritzten Menschen einen Flusslauf in einen Felsbrocken. Wie stark unsere Orientierung und die Vorstellung der Welt zusammenhängen, zeigen bis heute Metaphern wie „die Mühen der Ebene“ oder „keinen Plan haben“.

    Jahrtausendelang zeigten Globen und Landkarten uns den Weg und inspirierten Schriftsteller wie J.R.R. Tolkien zu fantastischen Weltentwürfen. Heute übernehmen das meist digitale Kartendienste wie Google Maps. Karten als neue und alte Herrschaftsinstrumente? Welche Perspektive ergibt sich, wenn wir selbst immer im Mittelpunkt der Onlinekarten stehen?

    Der Radio-Beitrag ist bis Juli 2021 online verfügbar unter
    https://www.rbb-online.de/rbbkultur/radio/programm/schema/sendungen/perspektiven/archiv/20200702_2204.html

  • Einreichungen zum Nachwuchswissenschaftler*innen-Workshop

    Der Workshop ist Teil der virtuellen EuroCarto 2020. Die TU Wien (Georg Gartner), die HCU Hamburg (Sebastian Meier) und die DGfK laden alle Nachwuchswissenschaftler*innen ein, Ihre aktuelle Forschungsarbeit im Rahmen dieses Workshops vorzustellen und gemeinsam mit anderen Nachwuchswissenschaftler*innen und weiteren Expert*innen zu diskutieren (bereits bestätigt: Anita Graser, Markus Jobst und Jochen Schiewe). Für eine aktive Teilnahme muss ein 200 Zeichen Abstract bis 15.08.2020 an sebastian.meier@hcu-hamburg.de eingereicht werden. Eine Teilnahme ist auch ohne Beitrag möglich. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen: https://visualisierung.dgfk.net/de/events/eurocarto2020/

  • Einladung zum 2. CartoCafé
    Liebe Mitglieder der DGfK!

    Der ideale Austausch über kartographische Themen besteht natürlich in einer persönlichen Begegnung, bei der eine Karte auf dem Tisch gelegt wird und über die diskutiert werden kann. Warum organisiert die DGfK dann ein virtuelles CartoCafé? Zum einen erlauben uns gerade die Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie keine persönlichen Treffen in größerer Runde. Zum anderen sind virtuelle Treffen über den Heimatort hinweg flexibler sowie zeit- und kosteneffizienter. Wir möchten mit dem CartoCafé den persönlichen Kontakt nicht abschaffen – es soll ein zusätzliches Angebot werden.

    Wann?
    Das CartoCafé findet ab Juni mindestens einmal monatlich statt – aktuell ist geplant, es immer am ersten Donnerstag eines Monats für ca. 1 bis 1 ½ Stunden durchzuführen. Die zweite Auflage findet statt am 2. Juli 2020 ab 18:00 Uhr.

    Was?
    Dies werden unsere beiden Themen sein:

    Visuelle Analysen – Wieviel Kartographie steckt da noch drin?
    Als Diskussionsgrundlage greifen wir zurück auf den Artikel von Till Nagel aus den aktuellen Kartographischen Nachrichten (Ausgabe 1/2020, S. 11-18): „Visually Analysing Urban Mobility: Results and Insights from Three Student Research Projects“. Till Nagel wird beim CartoCafé anwesend sein und mitdiskutieren. Der KN-Beitrag ist frei verfügbar: https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs42489-020-00040-5

    Was habe ich davon, wenn ich Mitglied in der DGfK bin?
    Unter dieser Frage stand die Präsidenten-Kolumne in den Kartographischen Nachrichten (Ausgabe 1/2020). Die – stark gekürzte – Antwort lautete dort: „Weil die DGfK attraktive Möglichkeiten zur Vernetzung für kartenbegeisterte Menschen bietet!“ Im CartoCafé sollen die hier genannten Vorschläge – gerne auch kontrovers – diskutiert und weitere Ideen eingebracht werden. Die genannte Kolumne finden Sie auch online und frei verfügbar:  https://static-content.springer.com/esm/art%3A10.1007%2Fs42489-020-00042-3/MediaObjects/42489_2020_42_MOESM1_ESM.pdf (Seite A44).  

    Wie?
    Das CartoCafé findet virtuell mit Hilfe der kostenlosen Software Zoom statt. Um keine ungebetenen Störer („Zoom-Bomber“) zu erhalten, ist vorab – bis zum 30. Juni 2020 – eine  formlose Anmeldung notwendig (an praesident@dgfk.net). Sie erhalten dann einen Zugangs-Code zu dem Web-Meeting sowie alle weiteren notwendigen Informationen. Die angemeldeten Teilnehmer für das letzte CartoCafé müssen Ihre Teilnahme nicht bestätigen, sie erhalten die Zugangsdaten unaufgefordert. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

    Mit freundlichen Grüßen
    Jochen Schiewe Hamburg, 24.06.2020
    (Präsident der DGfK)


Zur alten Internetpräsenz gelangen Sie hier: dgfk.net/index_old.php

Neueste Online-Artikel der KN